Weserbergland

Sanfte Hügel mit Wiesen und Wäldern, gemütliche Fachwerkstädtchen, zahlreiche Burgen und Schlösser im Stil der Weserrenaissance, bekannte Märchenfiguren und natürlich die ruhig dahin fließende Weser – das alles zeichnet das Weserbergland aus. 

Die Region ist ideal für einen Aktiv-Urlaub, denn mitten durch das Weserbergland verläuft der Weser-Radweg. Einer der beliebtesten Radwege Deutschlands führt von der Quelle der Weser in Hann. Münden am Fluss entlang bis zur Mündung in die Nordsee. Der Abschnitt des Radweges durch das Weserbergland ist nicht nur aufgrund der reizvollen Mittelgebirgslandschaft so beliebt, sondern auch weil sich hier die Sehenswürdigkeiten entlang des Weges wie Perlen auf einer Kette reihen. Imposante Burgen, prächtige Schlösser und historische Altstädte mit Märchenfiguren wie dem Rattenfänger von Hameln oder dem Baron Münchhausen säumen die Ufer der Weser und laden zu Pausen und Ausflügen ein. 

 

Für Wanderfreunde bietet der Weserbergland-Weg, der sich über 225 Kilometer von Hann. Münden bis Porta Westfalica entlang der Höhenzüge des Wesergebirges erstreckt, eine besondere Herausforderung. Der Weg führt durch lebende Hochmoore, Urwälder und Talauen sowie hinauf auf Berge, von denen sich beeindruckende Ausblicke genießen lassen. Der Weserbergland-Weg wurde vom Wanderverband als Qualitätsweg zertifiziert. Ein weiteres Wandererlebnis im Weserbergland ist der Ith-Hils-Weg. Dieser Weg ist ein circa 80 Kilometer langer Rundwanderweg im östlichen Weserbergland, der, genau wie der Weserbergland-Weg, vom Deutschen Wanderverband mit dem Qualitätssiegel "Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet worden ist.

Bei all den sportlichen Aktivitäten darf natürlich auch die Erholung nicht zu kurz kommen. Zahlreiche Thermen und Wohlfühloasen laden dazu ein, sich verwöhnen zu lassen und Kraft zu tanken. Außerdem locken viele hostorische Stadtkerne und Schlösser der Weserrenaissance ins Weserbergland.

Weiterführende Infos, Broschüren und Touren unter:

www.weserbergland-tourismus.de/